-->

Protesttag 04. Mai 2016 in Berlin

 

Das ZSL Nord e.V. nahm am 04. Mai 2016 an einer Demonstration zum Protesttag in Berlin teil. Nach interessanten Reden am Bundeskanzleramt zog der Demozug mit ca. 2000 Leuten Richtung Brandenburger Tor. Angeführt von einem Partytruck machten die Demonstranten auf ihre Forderungen aufmerksam. Nachdem ein paar Tage vorher der Entwurf des neuen Bundesteilhabegesetzes veröffentlicht wurde, war der Ärger groß! Parolen wie "Wir lassen uns nicht verarschen!" und "Wir sind zornig, wir sind laut, weil ihr uns die Rechte klaut!" erklangen. Am Ende des Zuges versammelten sich die Demonstranten am Brandenburger Tor zu einer erneuten Kundgebung. Anwesende, wie beispielsweise Sigrid Arnade und Raul Krauthausen hielten Reden und wurden umjubelt. Als dann die Politiker auf die Bühne traten, machte die Abwesenheit der CDU schnell deutlich, wie wichtig der Politik das Thema Teilhabe ist. Die Demonstranten machten durch pfeifen darauf aufmerksam, wie wütend und enttäuscht sie sind. 

Nach dem offiziellen Teil trafen sich Menschen mit Behinderung und deren Begleiter am Ministerium für Arbeit und Soziales, um dort deutlich zu machen - So nicht! Das ist nicht unser Gesetz hallte es auf und wurde von lauten Pfiffen begleitet. Nach einer Zeit stürmten ein paar Demonstranten das Gebäude. Nicht nur Ernüchterung über den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes, sondern auch über das Desinteresse der Forderungen. Die Demonstranten bewiesen Durchhaltevermögen und blockierten weiterhin die Straße. Ein wahres Hubkonzert. Am Ende dieser Aktion stand ein Gesprächstermin kommende Woche fest. 

Diese Aktion machte deutlich, dass die Forderungen von Menschen mit Behinderung nur ein geringes Interesse ist. ABER - Wir geben nicht auf und werden lauter! 

Vielen Dank an die Organisatoren dieser Veranstaltung! 

#nichtmeingesetz

Hinterlasse uns eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Kontakt

Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. 

Saarbrückenstraße 54 

D-24114 Kiel 

Tel.: 0431 - 22103281 

Mobil: 0176 - 24991394

Fax: 0431 - 12814107

info@zsl-nord.de

EUTB - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB), unterstützt Menschen mit Behinderungen und von Behinderungen bedrohte Menschen dabei, das Recht auf eine selbstbestimmte Teilhabe in der Gesellschaft zu erlangen. Dabei berät die EUTB zu individuellen Teilhabeleistungen und Möglichkeiten der Selbstbestimmung.

Seit 01.01.2018 sind wir eine von mehreren, deutschlandweit durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ( BMAS), geförderten Beratungsstellen...

Lesen Sie mehr...

 LAG LogoISL Logo http://www.kobinet-nachrichten.org 

Wir sind Mitglied bei der Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG)
und Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL)