-->

Moin - Willkommen beim Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V.

 

 

Pressemitteilung

Anlässlich der bundesweiten Aktionswoche zur Förderung der Selbsthilfe veranstaltet das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. am 18. Mai 2019 einen Tag der offenen Tür mit abschließender Lesung von Raul Krauthausen.

Vom 18. bis 26. Mai 2019 findet auf Initiative des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes erstmalig eine bundesweite Aktionswoche zur Förderung der Selbsthilfe statt. Unter dem Motto „Wir hilft“ wird es auch in Schleswig-Holstein zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Selbsthilfe geben. Mittlerweile gibt es kaum noch ein gesundheitliches oder soziales Thema, zu dem es keine Selbsthilfegruppe gibt. Für viele Menschen ist diese Form der Unterstützung zur Bewältigung ihres Alltags unverzichtbar. Zudem ist Selbsthilfe auch und gerade in Zeiten des Internets und sozialer Netzwerke eine attraktive Unterstützungsform bei gesundheitlichen Problemen und in anderen schwierigen Lebenssituationen.

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. (ZSL Nord e.V.) beteiligt sich an dieser Aktionswoche zur Förderung der Selbsthilfe mit einem Tag der offenen Tür am 18. Mai 2019. Veranstaltungsort sind die Geschäftsräume des Vereins in der Saarbrückenstraße 54, 24114 Kiel im 3. OG des ADAC Hauses. Der Beginn ist um 13 Uhr (2. OG), danach stehen die Geschäftsräume (3. OG) zur Begehung offen. Um 15 Uhr wird der bekannte Berliner Aktivist Raul Krauthausen aus seinem Buch „Dachdecker wollte ich eh nicht werden – Das Leben aus der Rollstuhlperspektive“ vorlesen. Raul Krauthausen engagiert sich für verschiedene soziale Projekte und hat selbst schon einige ins Leben gerufen. Man kennt den bekannten selbstbetroffenen Aktivisten aus zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten, wie beispielsweise aus Team Wallraff – Reporter Undercover.

Den gemeinnützigen Verein Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. gibt es nun schon seit drei Jahren im hohen Norden und so sehen wir dies als Anlass uns, unsere Arbeit vorzustellen und zu feiern. „Nicht immer war es für uns als Selbstvertretungsorganisation leicht und wir mussten so manche Barrieren überwinden. Letztendlich sind wir aber glücklich darüber, dass wir durch unsere Projektförderungen von Bund und Land einen Teil dazu beitragen können die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein zu verbessern.“ So die Geschäftsführerin Janine Kolbig. Lernen Sie das ZSL Nord e.V.  und die Arbeit kennen, stellen sie den BeraterInnen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Fragen oder kommen Sie einfach nur für eine Tasse Kaffee vorbei. Jeder ist herzlich willkommen!

Die Veranstaltung ist kostenlos und es werden Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt:

Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. Ι Ansprechpartner: Janine Kolbig Ι Saarbrückenstraße 54 (ADAC Haus), 24114 Kiel Ι 0431 22103281 Ι Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ι www.zsl-nord.de

 

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. in Kiel hat seine erste Schülerpraktikantin!

Seit dem 06. Mai 2019 haben wir für zwei Wochen unsere erste Schülerpraktikantin. „Wir freuen uns sehr, dass junge Menschen Interesse an unserer Arbeit haben und damit der Nachwuchs einen Einblick in die Selbstbestimmt-Leben-Bewegung bekommt“, so die Geschäftsführerin Janine Kolbig. Die Praktikantin wird die Arbeit der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung und die politische Interessensvertretung kennlernen. Im folgendem stellt sich die Praktikantin Narin Rashid vor.

 

Hallo, ich bin Narin Rashid ich bin 17 Jahre alt. Ich habe seit der Geburt eine Augenkrankheit, die sich Retinitis Pigmentosa nennt. Ich bin in Allepo in Syrien geboren und bin zweisprachig aufgewachsen. Meine Muttersprache ist kurdisch und in der Schule habe ich Arabisch gelernt. Vor 7 Jahren, bin ich mit meinem jetzigen 14. jährigen Bruder nach Deutschland geflüchtet. Von der 5. Klasse bis zum ersten Halbjahr in der 8. Klasse war ich auf der Gemeinschaftsschule Herman-Löns in Elmschenhagen und seit dem zweiten Halbjahr besuche ich die Leif Eriksson Gemeinschaftsschule in Mettenhof. Ich habe eine Schulbegleitung, die mich täglich begleitet und mich im Schulalltag unterstützt. In der 8. Klasse müssen wir ein zweiwöchiges Praktikum absolvieren.  Da ich mich sehr gerne für Menschen mit Handicap einsetzen und die Möglichkeiten der Unterstützung kennen lernen möchte, habe ich im Internet recherchiert und bin auf das ZSL Nord e.V. aufmerksam geworden. Besonders gut finde ich es hier, dass die Beratung direkt von Menschen mit Behinderungen durchgeführt wird. Dies ermöglicht, dass die Ratsuchenden sich besser verstanden fühlen.  Ich freue mich auf die nächsten zwei Wochen, weil es mir hier sehr viel Spaß macht.

 

 

 

Kontakt

Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland e.V. 

Saarbrückenstraße 54 

D-24114 Kiel 

Tel.: 0431 - 22103281 

Mobil: 0176 - 24991394

Fax: 0431 - 12814107

info@zsl-nord.de

EUTB - Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Seit Januar 2018 gibt es bundesweit neue Beratungsangebote für Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige und Freunde. Diese Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen (EUTB) werden durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert. Die EUTB unterstützt Menschen mit Behinderungen und von Behinderungen bedrohte Menschen dabei, das Recht auf eine selbstbestimmte Teilhabe in der Gesellschaft zu erlangen. 

Lesen Sie mehr ...

 LAG LogoISL Logo http://www.kobinet-nachrichten.org 

Wir sind Mitglied bei der Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG)
und Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL)